Willy Moon

03.01.2012 | Pepe | Kommentieren

Shot by Hedi Slimane for Dazed & Confused


Auch wenn das Revival der Fünfziger in Mode & Musik Szeneneulingen ein Kultstatus prognostiziert, so kann man nach dem Debüt des Musikers Willy Moon jetzt schon sagen: Er liefert Stoff aus dem Legenden gemacht werden.



Aufgewachsen in Wellington, Neuseeland, nahm der damals 17-Jährige Willy Moon sein Erspartes und kaufte sich ein One-Way-Ticket nach London, um einem Leben als Drogendealer zu entkommen. Gegenüber dem Musik-Magazin “Q” kommentierte er die Zeit in der britischen Hauptstadt mit den Worten: “I ended up living in dives with absolute nutjobs. I felt completely lost.” Also zog er nach Berlin und experimentierte an einem heruntergekommenen PC, um seinen eigenen Musikstil zu finden.

Seine Songs sind ein Mix aus Buddy Holly und Elektro-Pop-Klängen und seine Präsenz gleicht der eines Elvis Presley oder der Band Mando Diao. Diese spannende Mixtur aus Rockabilly und aktuellem Zeitgeist entdeckte auch Hedi Slimane und fotografierte ihn für das Magazin Dazed & Confused, ebenso widmete “Fantastic Man” ihm eine Fotostrecke. Hier in Deutschland ist Willy Moon noch nicht sonderlich bekannt. Jedoch dürfte sich das mit diesem Jahr ändern.

Welcome, Mr.Moon!





Willy Moon – Facebook

Leider noch nicht bei iTunes/Deutschland erhätlich


Willy Moon for Fantastic Man Magazine

Antwort

Ein Kommentar-Profilbild erhältst du durch die Registrierung auf gravatar.com