Soundtrack zu ‘Eat Pray Love’

16.06.2010 | Pepe | Kommentieren

Der Song “Dog Days Are Over” von Florence and the Machine ist der Soundtrack zum Film “Eat Pray Love”.¬†Ich hatte mal das Buch beil√§ufig als Lesetipp erw√§hnt.

Wer nicht mehr weiß, um was es sich handelt:
Im Film verk√∂rpert Julia Roberts die Rolle einer jungen New Yorkerin, die ihr Leben als verheiratete Karrierefrau hinter sich l√§sst, um via Italien, Indien und Bali dem Ruf des Lebens und der Suche nach dem Gl√ľck nachzugehen. Die Handlung beruht auf einer wahren Geschichte, ist von der Journalistin Elizabeth Gilbert irrsinnig unterhaltsam erz√§hlt und hat mich dennoch oft √ľber essentielle Lebensfragen nachdenken lassen. Man k√∂nnte auch sagen: Ich war und bin von der Story auch jetzt noch unglaublich gefesselt. Wahrscheinlich weil ich mich ebenso danach sehne, einen Rucksack zu schnappen und einfach abzuhauen, um irgendwo in der Welt zu erfahren, wer ich bin.

Sch√∂n, dass mit dem 23. September 2010 mittlerweile das Datum bekannt ist, an dem der Film in die deutschen Kinos kommt.¬†Mit dem oberen Video kann ich mich zumindest schon mal √ľber die Zeit des Wartens hinweg tr√∂sten.

“Dog Days Are Over”-Video:
Director: Legs, Production Company: Rokkit/London, Producer: Malachy McAnenny, Director of Photography: Adam Frisch

Editorial: Lost Planet, New York, Editor: Paul Snyder, Assistant Editor/VFX Design: Jacks Genega, Visual Effects: Black Hole/New York, Lead compositor: Tim Vierling, Compositors: Tim Farrell, Matt Gorney, Post Producer: Marcia Wigley

Art Department: Louise Corcoran, Wardrobe: Aldene Johnson, Choreographers: Mark Battershall/Pineapple Studios

`Eat Pray Love’-Trailer: Sonypictures.de

1 Kommentar zu “Soundtrack zu ‘Eat Pray Love’”

  1. lisa sagt:

    Oh welch Vorfreude! Kann mich zwar noch nicht recht mit Julia Roberts als Liz anfreunden, aber das wird schon..

Antwort

Ein Kommentar-Profilbild erhältst du durch die Registrierung auf gravatar.com