Grace Kelly würde ihn lieben

26.02.2009 | Pepe | Kommentieren

renestorck_frankfurtDa sitz ich nun zwei Minuten vor dem Treffen mit dem Mann, der in der Vogue als “Modeliebling in Toplage” bezeichnet wurde. Geschätzte 365 Fragen schwirrten nochmal durch meinen Kopf, bis er den Raum betrat. Freundlich und mit aufrechten Gang kam er an den Tisch, bestellte eine Kleinigkeit zu Trinken und schon waren wir bei der Sache.
In der Nacht zuvor hat die Oscarverleihung stattgefunden und natürlich wollte ich mal überprüfen, ob auch er, wie wir Blogger, stets auf dem Neuesten ist.

Er ist es! Sein Favorit: Das Lanvin-Kleid von Tilda Swinton.

renestorck_dresses01

Ebenso wie Lanvin bevorzugt auch René Storck fließende Übergänge, Stoffqualität und einen Hang zur Traglichkeit der einzelnen Stücke. Jedoch fühle ich mich bei seiner Mode auch in die Zeit der 50er-Jahre versetzt. Diese Anlehnung erklärt sich auch wenig später im Gespräch als er von seiner Kindheit spricht und sich ein Faible für die alten Filme mit den Schauspielgrößen wie Grace Kelly herausstellt. Eine Zeit, in der die Mode ihren Aufschwung erlebte und es nur wenig wahre Couturiers gab. Und von einem solchen – nämlich dem Label Chanel – hat er seine Schnittdirectrice. “Sie ist wahnsinnig gut und bringt soviel mit in den Laden!”, lobt er sie. Bei seinen Beschäftigten habe er sich stets auf sein Bauchgefühl verlassen. Mit diesem Kompass hat er es auf Frankfurts Luxusmeile geschafft.

renestorck_boutiqueffm

Der Laden, dessen Konzept in Kooperation mit dem Interiorlabel “Hamptons” entstand, geht über zwei Ebenen, die durch eine weiße Marmortreppe verbunden sind. In den heiligen Hallen angekommen, darf ich René Storcks Kollektion begutachten. Seidenduchesse im schönsten Rubinrot, im edelsten Bernstein und kräftigsten Peridot strahlen mir entgegen. Dazwischen die Basics wie cremefarbener, grauer und schwarzer Kaschmir und genau da lächelt er mich an: Der Schal, den ich schon immer wollte! Das hochqualitative Teil legt sich mir um den Hals und meine Karte sich wie von Zauberhand auf den Kassentisch. Da war es weg… das Geld für meine Nahrungsmittel. Nun heißt es: Wenn der Hunger kommt, ganz schnell den Schal umlegen und fühlen, dass es die richtige Entscheidung war!

renestorck_portemonnaie

( Aktuelle Vogue-Kampagne / Spring – Summer Collection 2009 / Clutch aus schwarzem Babyalligator / Preise auf Anfrage / Photos von René Storck.de – Goethestraße 27 – Frankfurt am Main)

Antwort

Ein Kommentar-Profilbild erhältst du durch die Registrierung auf gravatar.com